paintball

Was ist Paintball ?

Paintball ist ein taktischer Mannschaftssport. In der Regel bestehen Mannschaften aus drei, fünf oder sieben Spielern. Die beiden Mannschaften treten auf einen Spielfeld, mit zahlreichen Hindernissen und Deckungen, gegeneinander an und beschießen sich mit speziellen Waffen, den sogenannten Paintball Markieren. Diese sind mit Farbkugeln, der Paintballs, gefüllt. Wer von einer Farbkugel getroffen wird scheidet aus der Runde aus. Die Spieldauer ist auf maximal fünf oder zehn Minuten begrenzt. Je nach Spielvariante gibt es unterschiedliche Ziele die man mit seiner Mannschaft erfüllen muss. Gespielt wird entweder in der Halle oder auf einem Outdoor Spielfeld.

Paintball oder Gotcha ?

Viele werden denken heißt das ganze nicht eigentlich Gotcha ? Jein. Generell gibt es keinen Unterschied zwischen Gotcha und Paintball. Beim Gotcha geht es ebenfalls darum, den Gegner mit einer Farbkugel zu markieren, allerdings findet das Spiel auf einem freien Gelände oder auch im Wald statt. Ohne Genehmigung ist das in Deutschland natürlich verboten. Der Begriff Gotcha ist eigentlich ein amerikanischer Slangausdruck und bedeutet „I Got You“. Anfang der 2000er wurde der Begriff noch häufiger verwendet. Mittlerweile hat sich aber der Begriff des Paintballs spielen durchgesetzt und etabliert.

Ab wieviel Jahren ist Paintball ?

ab-18-jahren

Paintball ist in Deutschland erst ab einem Alter von 18 Jahren erlaubt. Das kommt daher dass die Markierer unter das deutsche Waffengesetz fallen. Auch eine Einverständniserklärung deiner Eltern hilft dabei nicht. Bei unseren Europäischen Nachbarn wie Österreich, Polen, Tschechien oder Schweiz darfst du auch schon früher spielen. In diesen Ländern ist es meist schon möglich Paintball ab 16 Jahren zu spielen und mit einer Einverständniserklärung sogar teilweise schon ab 14 Jahren. Viele Paintball Plätze bieten mittlerweile Paintball-Light an. Hierbei sind die Farbkugeln kleiner und fliegen deutlich langsamer. Die Markierer werden dabei anstatt mit CO2 oder Druckluft, nur mit Federkraft betrieben. Dadurch ist das Paintball-Light auch garantiert schmerzfrei und du kannst es schon ab einem Alter von 14 Jahren spielen.

Paintball Regeln

Vor Betreten des Spielfeldes gilt für jeden Spieler Paintball Maske aufsetzen! Bei Sichtproblemen während des Spielverlaufs solltest du unter keinen Umständen die Maske abnehmen. Auch am Spielfeldeingang bzw. Ausgang oder bei Spielpause ist es Pflicht eine Maske zu tragen. Damit ist nicht zu spaßen, ein Treffer im Gesichtsbereich kann zu ernsten Verletzungen führen. Bei Verlassen des Spielfeldes ist auch darauf zu achten dass ein Laufstopfen oder eine Laufsocke über der Lauföffnung deines Markierers sitzt. Außerdem muss der Markierer gesichert sein und beim Tragen muss der Lauf grundsätzlich nach unten gerichtet sein. Das gilt auch für leere oder defekte Markierer.

Wenn du einen eigenen Paintball Markierer besitzt, musst du zudem dafür Sorge tragen dass dein Markierer eine Austrittsgeschwindigkeit von 214fps(feets per second/Cal.68 bzw. 300fps/Cal.50 nicht übersteigt. Außerdem muss dein Markierer das amtliche „F“ Prüfzeichen haben.

Tut Paintball weh ? Verursacht Paintball schmerzen ?

Häufig kommt die Frage auf ob Paintball spielen weh tut oder sogar Schmerzen verursacht. Meistens kommen die Fragen von Personen, die zum ersten Mal spielen gehen. Generell soll das Spielen natürlich keine Schmerzen verursachen sondern Spaß machen. Nichtsdestotrotz kann eine Paintball Kugel auf nackter Haut schon schnell zum blauen Fleck führen. Daher solltest du darauf achten, wenn du das erste Mal spielen gehst, möglichst überall deine Haut abdecken zu können. Besonders im Halsbereich kann es bei einem Treffer sehr schmerzhaft werden. Gerne wird ein Schal genommen und eine Baseball Cap nach hinten gerichtet aufgesetzt um den Nackenbereich zu schützen. Es gibt aber auch spezielle Schutzkleidung die vor schmerzen weitestgehend schützen kann.

paintball

Paintball Schutzkleidung

Angefangen mit der Maske zum Schutz deines Gesichts gibt es noch weitere Kleidungsteile, die speziell zum Paintball spielen konzipiert wurden. Darunter Hosen, Jerseys, Handschuhe und Schuhe. Weiterhin gibt es noch Ellenbogen, Knie und Schienbeinschoner sowie auch einen Tiefenschutz. Als Anfänger genügt ein dicker Pulli und eine kurze Hose mit Jeans darüber. Grundsätzlich solltest du aber darauf achten, dass das Tragen von Militärkleidung beim Paintball spielen strengstens untersagt ist. Schließlich ist es eine Sportart und kein Kampf.

Welche Paintball Spielarten gibt es?

Capture the Flag

Capture the Flag ist die meistverbreiteste Spielvariante und kann Indoor sowie auch im Freien gespielt werden. Bei dieser Spielvariante spielen zwei gleich große Mannschaften gegeneinander. Jede Mannschaft start an ihrem eigenen Startpunkt wo jeweils die eigene Flagge angebracht ist. Das Ziel dieser Spielvariante ist es die gegnerische Flagge zu stehlen um sie dann zum eigenen Startpunkt zu bringen.
Centerflag: Ähnlich wie Capture the Flag, allerdings existiert nur eine einzige Flagge, die sich in der Mitte des Spielfeldes befindet. Ziel ist, die Flagge zu gewinnen und zum eigenen(einfache Variante) oder gegnerischen(schwierige Variante) Startpunkt zu bringen.

Hit the Base

Bei der Hit the Base Spielvariante spielen zwei gleich große Mannschaften gegeneinander. Gespielt wird in der Regel auf einem SupAir-Feld. Die beiden Mannschaften starten jeweils an ihrem Startpunkt, der sogenannten Base. Das Ziel ist es die gegenerische Base zu erreichen und dort den Buzzer zu drücken. Die Mannschaft die das zuerst schafft, hat gewonnen.

Elimination oder Deathmatch

Bei Elimination oder (Team-)Deathmatch spielen in der Regel zwei Mannschaften gegeneinander. Es wird so lange gespielt, bis alle Mitglieder einer Mannschaft markiert sind. Meistens wird diese Spielvariante von Einsteigern gespielt, da die taktische Komponente hierbei nicht besonders groß ist. Daher bietet es sich an diese Variante zu spielen wenn man zum ersten Mal mit dem Sport in Berührung kommt.